metall.handwerk-dortmund.de

metall.handwerk-dortmund.de
Satzung  |  Impressum  |  Kontakt
Home Berufsbildung

Metallbauer

metallbauer-konstruktionstechnik

Metallhandwerk? Das ist mehr als sägen, schweißen, schrauben - das ist Abwechslung, Möglichkeit, moderne Technik, Kreativität und Innovation. Bau-, Transport- und Verkehrswesen, Konstruktions- und Fördertechnik sowie Automobil- oder Luft- und Raumfahrtindustrie: in vielen Bereichen geht nichts ohne das Metallhandwerk.

Und das hat`s in sich: vielseitige Berufe, vielfältige Chancen, viel Entwicklungsspielraum. Im Metallbau und in der Feinwerkmechanik gibt es die verschiedensten Berufsfelder. Und langweilig wird es nicht: Denn Handwerk und modernste Technologie ergänzen sich perfekt.

Das Metallhandwerk bietet Jugendlichen eine zukunftssichere Ausbildung in kleineren und mittleren Betrieben - in guter Atmosphäre. Das bedeutet eine qualifizierte Ausbildung, intensive Betreuung und direkte Einbindung in den Alltag der Betriebe. Da sind Auszubildende nicht nur eine Nummer.

Ein lukrativer Weg in eine aussichtsreiche Zukunft: Bereits im ersten Jahr erhalten die Auszubildenden eine überzeugende Vergütung. Aufstrebende junge Berufsanfänger können sich auf sichere Arbeitsplätze und beste Aufstiegschancen freuen.

Es gibt unendlich viele Möglichkeiten!

Das hat was! Das Berufsfeld des Metallbauers ist vielseitig und abwechslungsreich. Die drei Fachrichtungen Konstruktionstechnik, Metallgestaltung und Nutzfahrzeugbau bieten interessante Herausforderungen für junge Menschen. In dreieinhalb spannenden Ausbildugnsjahren lernen sie alles, was sie für einen gelungenen Start als Metallbauer brauchen: 

- Zwei Jahre Grund-, anderthalb Jahre Fachausbildung und ergänzend überbetriebliche Lehrgänge. Die Ausbildungszeit beträgt also 3 1/2 Jahre.

- Projektorientierte Gesellenprüfung in zwei Teilen, in der Mitte und am Ende der Ausbildung, mit Fachgespräch

- Unterstützung der Betriebe durch Maßnahmen des Bundesverbandes Metall und der Landesverbände - z.B. durch Informationsveranstaltungen, Prüfungsvorbereitung, Material zur Prüfungsneuordnung

Die Ausbildung zum Metallbauer qualifiziert zu Höchstleistungen. Als wichtiger Partner vieler Bereiche weist die Zukunft des Metallbaus auf Erfolg. Der qualifizierte Metallbauergeselle ist eine wertvolle Unterstützung für jeden Betrieb und eine sichere Investition in die Zukunft des Metallhandwerks. Und es stehen weitere Aufstiegsmöglichkeiten offen: Meister, Techniker, Diplom-Ingenieur, Betriebswirt oder die Übernahme eines eigenen Betriebs sind lohnende Ziele. Ein Einsatz, der sich auszahlt!

Fachrichtung Konstruktionstechnik

konstruktionstechnik

 

Dieses Arbeitsfeld ist ein wesentlicher Baustein im Rahmen zeitgemäßer Architektur. Fenster, Türen, Tore aus Stahl, Aluminium und Kunststoff sind zu fertigen. Hallen, Treppen, Podeste, Fassaden und geschweißte Stahlkonstruktionen sind zu errichten. Hier muß jedes Detail stimmen - lange bevor es montiert wird.

Die Schwerpunkte in der beruflichen Fachausbildung des Metallbauers der Fachrichtung Konstruktionstechnik sind:

- Herstellen und Montieren von Bauteilen und Bauelementen für Metallbau- und Stahlkonstruktion
- Herstellen und Montieren von Unterkonstruktionen für Verkleidungen und Fassaden
- Herstellen von Fassadenkonstruktionen
- Instandhalten von Metallkonstruktionen

 Fachrichtung Nutzfahrzeugbau

nutzfahrzeugbau1

Nutzfahrzeuge aller Art fachgerecht im Griff haben. Ob Kühlwagen oder Bootsanhänger. Ob Tank- oder Silofahrzeuge. Ober Sonderfahrzeuge wie Spezialsattelauflieger für den Schwerguttransport bauen. In allen Fällen kommt es darauf an, individuelle Lösungen im Rahmen der technischen Vorschriften zu bieten.

Die Schwerpunkte in der beruflichen Fachausbildung des Metallbauers der Fachrichtung Fahrzeugbau sind:

- Warten und Instandsetzen von Systemen und Anlagen an Nutzfahrzeugen
- Prüfen, Einstellen und Anschließen von mechanischen, hydraulischen, pneumatischen und elektrischen / elektronischen Systemen, insbesondere Bremsanlagen
- Einbau von Lenkanlagen, Achsen, Achsaggregaten und Luftfederungen
- Herstellen, Prüfen und Instandsetzen von Fahrzeugrahmen und Aufbauten
- Ausrüsten und Umrüsten von Fahrzeugen mit Zusatzeinrichtungen

Fachrichtung Metallgestaltung

metallgestaltung

 

Mit Schmiedeeisen, Bronze und Kupfer umgehen. Gitter, Portale und Geländer kunstvoll gestalten. Alte Werke restaurieren, neue Werke schaffen. Hier ist ein hohes gestalterisches Einfühlungsvermögen wichtig.

Die Schwerpunkte in der beruflichen Fachausbildung des Metallbauers der Fachrichtung Metallgestaltung sind:

- Herstellen von Werkstücken, Bauteilen, Flächen und Körpern durch manuelles und maschinelles Schmieden im glühenden Zustand
- Herstellen von Flächen und Körpern durch Treiben
- Prüfen, Behandeln und Schützen von Oberflächen
- Einrichten von Arbeitsplätzen an Baustellen
- Befestigen von Bauteilen und Baugruppen in Naturstein, Mauerwerk, Beton und Holz

 

 

 

 

 

Kontakt

Innung für Metall- und Kunststofftechnik
Dortmund und Lünen
Lange Reihe 62
44143 Dortmund

Tel. (0231) 51 77 -152
Fax. (0231) 51 77 -197
Berufsausbildungsabteilung
Frau Schüttner
Tel. 0231 / 51 77 167